Schöpfungspfad Hardehausen

Schöpfungspfad Hardehausen

Schöpfungspfad Hardehausen

Alle Wegpunkte

Start: Jugendhaus Hardehausen, Abt-Overgaer-Straße 1, 34414 Warburg

Ziel: Jugendhaus Hardehausen, Abt-Overgaer-Straße 1, 34414 Warburg

Empfohlen für: Zu Fuß

Länge: 1 km (Rundweg)

Dauer (Zu Fuß): 1 Stunde

Schwierigkeitsgrad: leicht zu gehende, überwiegend befestigte Wege innerhalb des ehemaligen Klostergeländes, Weg zwischen der ersten und zweiten Station nicht rollstuhlgerecht und für gehbehinderte Personen nur eingeschränkt begehbar

Beschreibung:

Im Leitbild des Jugendhauses Hardehausen ist Schöpfungsverantwortung ein wichtiges Thema. Durch die Idee des Schöpfungspfades soll Kindern und Jugendlichen sowie Erwachsenen die Erde als Gottes Schöpfung nahegebracht werden. Die Stationen des Schöpfungspfades verteilen sich über das ehemalige Klostergelände, das fernab von Stadt und Verkehr liegt. So haben Besucher die Möglichkeit, sich ganz auf die Schönheit der Schöpfung zu konzentrieren, und können einen Besuch in Hardehausen mit einem Spaziergang durch die Natur abschließen. 

Die Elemente der Stationen wurden im Rahmen der 72-Stunden-Aktion des BDKJ, von einem Arbeitslosenprojekt der Diakonie und von Auszubildenden des Kolping Berufsbildungswerks in Brakel gebaut.

Das Jugendhaus Hardehausen bietet für Kinder, Jugendliche und Erwachsene Führungen über den Schöpfungspad an (Telefon 0 56 42 / 60 09 17 oder )

Für Einzelbesucher ist eine Broschüre mit Anregungen zu den einzelnen Stationen und einem Wegeplan im Jugendhaus Hardehausen erhältlich. An den Stationen gibt es Infotafeln mit Erläuterungen.

Wegverlauf:

Der Schöpfungspfad beginnt wenige Meter hinter dem Eingangstor zum Gelände, neben Klostermanns Hütte. Jede Station ist durch ein Schild markiert, auf dem sich Erklärungen und Hinweise befinden sowie eine Übersichtkarte, um die nächste Station zu finden.

Gleich zu Beginn des Weges treffen Sie direkt auf die erste Station: Trennung von Licht und Finsternis. Dort steht eine Holzhütte (die nicht durchgehend geöffnet ist), in der man die Kraft des Lichtes in dunklen Räumen erfahren kann.

Dann folgen Sie dem Pfad. Sie laufen entlang der Böschung und gehen die Treppe hinunter zum Fluss, an dem sich die zweite Station befindet: Wasser und Himmelsgewölbe.

Um zur dritten Station zu gelangen, muss nun ein weiterer Weg gegangen werden. Sie überqueren die Brücke und folgen dem Fußweg nach oben. Am Teich biegen Sie rechts ab und folgen dem Weg zurück an der Landvolkshochschule und dem Haupthaus des Jugendhauses vorbei in Richtung Sportplatz/Gartenhaus. Am Nordausgang gelangen Sie links durch ein Holztor zur dritten und auch zur vierten Station. Die dritte Station besteht aus einer Pflanzstation, die sich unter dem Holzdach befindet. Aber auch ein Gang durch den Gemüsegarten lohnt sich!

Die vierte Station – Mond und Sterne, Tag und Nacht, Zeit –  liegt direkt am Weg in Richtung Gartenhaus. Entlang des Planetenweges kommen Sie zu zwei Installationen zum Thema Zeit. Mit einer großen Sanduhr kann man die Zeit schätzen und anhand einer Sonnenuhr, wenn Sie selbst den Zeiger bilden, die Zeit ablesen. Der Planetenweg stellt die Größenverhältnisse der Planeten in unserem Sonnensystem dar.

Die fünfte Station – Tiere – ist am Jugendbauernhof zu finden. Gehen Sie den Weg wieder zurück in Richtung Haupthaus. Am Haupthaus angekommen, gehen Sie an der linken Häuserseite entlang in Richtung Bauernhof. Die eingezäunte Wiese ist als Weidefläche bereits Teil des Hofes. Je nach Jahreszeit halten sich Tiere im Freien auf und bilden diese Station des Schöpfungspfades. Auf einem Fernsehbildschirm im Fenster des Danielhauses können Sie auch dann Tiere beobachten, wenn diese nicht draußen sind und der Stall geschlossen ist.

Die sechste Station befindet sich neben der großen Holzstele, dem Friedensmahner. Sie finden dort einen Standspiegel.

Die siebte Station wird in der Kirche zu finden sein. Da diese zurzeit umgebaut wird, laden wir Sie ein, auch im weitläufigen Gelände von Hardehausen einen Ort zu suchen, an dem Sie Ruhe und Entspannung finden.

Autor/-in: Marc Henke

Durch die Idee des Schöpfungspfades soll Kindern und Jugendlichen sowie Erwachsenen die Erde als Gottes Schöpfung nahegebracht werden.

Trennung von Licht und Finsternis

Die Trennung von Licht und Dunkelheit wird in der Hütte ohne Fenster deutlich. Unser Leben ist bestimmt durch den Wechsel von Tag und Nacht, hell und dunkel. Dunkelheit erleben wir als bedrohlich, angsteinflößend. Wenn es hell ist, fühlen wir uns eher wohl.

Wasser und Himmelsgewölbe

Ohne Wasser ist kein Leben auf der Erde möglich. Wasser kann aber auch Leben zerstören, es muss in Bahnen geleitet werden. Menschen, Tiere und Pflanzen sind vom Wasser abhängig.

Pflanzen und Samen

Pflanzen benötigen Licht, Wasser und Erde, um zu wachsen und sich zu entfalten. Dadurch tragen sie zum ökologischen Gleichgewicht auf unserer Erde bei.

Sonne, Mond und Sterne

Unser Leben bekommt seine Struktur durch Tag und Nacht, wir messen unsere Zeit nach Jahren, Monaten, Tagen, Stunden, Minuten und Sekunden.

Alle Arten von Lebewesen

Tiere können ohne Menschen leben; können das Menschen auch ohne Tiere? Sie dienen dem Menschen als Arbeitskraft, als Nahrung oder auch als Freund.

Der Mensch

Der Mensch ist das Ebenbild Gottes. In mir und meinem Mitmenschen kann ich Gott finden. Das gibt dem Menschen seine unantastbare Würde.

Vollendung - Ruhetag

Am siebten Tag ruhte Gott und betrachtete sein Werk. Er fand, dass es sehr gut, sehr schön war.

Karte verkleinern
Karte vergrößern