Das einzigartige Feldkreuz von 1999 am Tellersee


Dieses Feldkreuz unterscheidet sich in seiner Symbolik deutlich von den übrigen Wegkreuzen im Verler Land. Ein Christuscorpus aus Bronze mit im Todeskampf verkrampft erstarrten Händen ans Kreuz genagelt, der Kopf ohne Dornenkrone schaut himmelwärts. Die Füße sind nicht mit dem Kreuz verbunden, sondern schweben förmlich dem Himmel zu. Im Sockel sind drei Ähren als Bestandteil des Abendmahls dargestellt.
Der idyllische Tellersee liegt versteckt in einem kleinen Wäldchen beim Gutshof Großerüschkamp.
Der idyllisch fließende Menkebach ist einer von sieben Bächen, die Verler Gebiet durchfließen. Er entspringt beim Gut Menkhausen, nahe Oerlinghausen, im Teutoburger Wald und mündet, nachdem er Verl passiert hat, bei der Strangmühle in die Dalke.