Die Kirchringbebauung um St. Anna

Am Kirchplatz steht auch das heutige Heimathaus, dessen Ursprung als Ackerbürgerhaus 1615 belegt ist. Im Laufe der Jahrhunderte wurde es immer wieder umgebaut und wechselnder wirtschaftlicher Nutzung unterworfen. Im Jahre 1983 erwarb die Gemeinde Verl das marode Gebäude. Nach einer umfassenden Renovierung entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Heimatverein das 1986 eingeweihte heutige Heimathaus Verl.
In dem Haus Maasjost Sender Straße/Ecke Hauptstraße, befindet sich heute nach gründlicher Gebäudesanierung eine funktionierende museale Knopfmanufaktur und ein kleines Druckereimuseum.
"Stolpersteine" vor den ehemaligen Wohnhäusern jüdischer Familien an der Hauptstraße und der Sender Straße erinnern an deren Schicksal in der NS-Zeit. Der Kölner Künstler und Bildhauer Gunter Demnig hat diese im Jahre 2012 verlegt.