3Klang-Auszeitweg
Karte verkleinern
Karte vergrößern

3Klang-Auszeitweg

3Klang-Auszeitweg

Alle Wegpunkte

Start: Pfarrkirche St. Clemens, Kirchstraße 21, 59602 Rüthen - Kallenhardt

Ziel: Pfarrkirche St. Clemens, Kirchstraße 21, 59602 Rüthen - Kallenhardt

Empfohlen für: Zu Fuß

Länge: 16 Kilometer (Rundweg)

Dauer (Zu Fuß): 4,5 Stunden reine Gehzeit

Schwierigkeitsgrad: Überwiegend leichte Wanderung mit 2 stärkeren Anstiegen zum Kalvarienberg und am Ende vom Tal der Glenne hoch zum Ziel, der St. Clemens Kirche.
Wechsel zwischen geteerten, geschotterten und naturnahen Wegen.
Festes Schuhwerk wird empfohlen

Beschreibung:

Der Auszeitweg ist der längste der drei "3-Klang-Wege". Er führt, aus der Ortschaft Kallenhardt heraus durch Offenland mit herrlichen Fernblicken in den Arnsberger Wald. Im weiteren Verlauf geht es durch Waldstücke und den Grenzbereich von Wald und Feld und quert das barocke Wasserschloss "Körtlinghausen".
An jeweils landschaftlich reizvollen Wegpunkten bieten 12 Holzstelen mit christlich-biblisch-weltlichen Motiven die Gelegenheit, sich eine Auszeit zu gönnen.

Wegverlauf:

Allgemeiner Hinweis: vor der Treppe zur St. Clemens Kirche finden Sie Faltblätter der 3-Klang-Wege mit einer topographischen Karte. Ganz zu Anfang und am Ende haben die 3-Klang Wege einen gemeinsamen Verlauf, achten Sie auf die jeweiligen Markierungen.
Der Weg ist insgesamt gut markiert, folgen Sie für den Auszeitweg den zahlreichen blauen Wegmarkierungen. 
 
Starten Sie - die Kircheneingangstreppe im Rücken - nach links und umkreisen Sie zunächst die barocke Kirche. Vorbei am ältesten Haus Kallenhardts gelangen Sie zu STELE 1 und einem Fernblick in den westlichen Teil des Arnsberger Waldes.
 
Von dort gehen Sie südlich über die Ortsdurchfahrstrasse hinweg geradeaus am Romantikhotel Knipschild vorbei und gelangen nach ca. 400 m zu einem Teich zu
 
STELE 2 ( Seitenwechsel )
Sie folgen der Gasse, an deren Ende Sie rechts abbiegen, um dann vor der "Sauerländer Edelbrennerei" in einem alten Sägewerk links zu gehen.
 
An der folgenden Kreuzung gehen Sie geradeaus; der Weg führt nach ca. 400 m aus der Ortschaft Kallenhardt heraus und es öffnet sich eine leichthügelige Landschaft des südöstlichen Arnsberger Waldes. Sie folgen dem Verlauf des geteerten Weges an einem Wäldchen vorbei ( "SGV-Wäldchen" ). Sie gehen bis auf die andere, bewaldete Seite des Tales. Am Waldeingang halten Sie sich halb links und erreichen 
 
Stele 3 ( "Nimm Dir Zeit, begegne Dir selbst" )
 
Im Wald, nach ca. 100 m biegen Sie links ab und folgen dem Waldweg ca. 500 m, an dessen Ende erreichen Sie einen Bike-Park, halten sich dort der Beschilderung folgend links. Passen Sie auf, unmittelbar vor der Landstrasse den Einstieg in einen Pfad zu finden um die Landstrasse durch eine Unterführung zu queren und dann dem Pfad einem Bach entlang zu
 
Stele 4 ( Schweigen )
 
weiter ins Tal hinab zu folgen.
 
Im weiteren Verlauf des Weges überqueren Sie eine Strasse, gehen weiter geradeaus und kommen erneut durch eine Unterführung, gehen dann über eine kleine Brücke über den Bach und biegen links ab.
Sie passieren einen Campingplatz und erreichen
 
Stele 5 ( Quelle )
 
Sie gehen links , erneut über eine Brücke, hinter einer Unterführung halten Sie sich rechts und folgen dieser von Ahorn gesäumten Allee. Halb rechts grüsst Sie bereits der Kalvarienberg, dessen Gipfel auf Sie wartet. Sie folgen weiter der Allee, in Kurven gelangen Sie hinter einer alten Mühle ( rechts des Weges ) über eine alte Brücke und erreichen an der Siechenkapelle
 
Stele 6 
 
Gehen Sie von dort 50 m zurück von wo sie gekommen sind, links beginnt ein Pfad, er führt Sie unter der Landstrasse zu dem beginnenden Anstieg auf den Kalvarienberg. Sie sehen rechts bald das erste Kreuz eines Kreuzweges, folgen sie dem Kreuzweg den Berg hinauf. Ganz oben ( nachdem Sie einen Wanderweg gekreuzt haben und auf dem Pfad zur Bergspitze bleiben ) erwartet Sie 
 
Stele 7 ( Auferstehung ) 
 
und darüberhinaus ein grandioser Ausblick auf den mittelalterlichen Ort Kallenhard und den Arnsberger Wald.
Geniessen Sie die Ruhe. Sie haben ca. die Hälfte des Auszeitweges erreicht. Nach einer Pause folgen Sie der letzten Station des Kreuzweges dem Waldweg und nach 300 m gehen Sie links. Immer noch auf dem Bergrücken geht es für ca. 1 km, bald an einem Eichenhain vorbei, zu 
 
Stele 8 ( Baumgebet )
 
und dort links in einen Pfad. Am Ende des Pfades rechts und nach wenigen Metern über die Landstrasse hin zum ausgeschilderten Diözesanzentrum Rüthen. Am Diözesanzentrum vorbei erwartet Sie 
 
Stele 9 ( Ich bin unterwegs ). 
 
Vor sich sehen Sie die alte Kirchengemeinde Altenrüthen. Nach weiteren 50 m gehen Sie links auf einen Pfad, der Sie bald wieder in die offene Landschaft leitet. Sie sehen rechts von sich einen langen, bis in den Horizont reichenden Waldsaum, dem Sie ca. 1 km folgen.
 
Stele 10 ( Das Ziel im Blick ) 
 
Bald halbrechts abbiegend gelangen Sie in eine Allee am Waldrand, dieser folgen Sie bis zu einem Weg nach links, der von alten Obstbäumen gesäumt ist und der Sie direkt ins Tal hinab zu dem barocken Wasserschloss "Körtlinghausen" führt. Dort halten Sie sich rechts des Schlosses, umlaufen das Schlossgelände rechts herum am Parkplatz vorbei und gelangen zu 
 
Stele 11 ( Du bist ein Königskind )
 
Das Schlossgelände fast umrundet, geht es nun zunächst leicht bergan. Sie gehen, Kallenhardt vor Augen, bis zu einer Kreuzung ( links davon ein Gehöft ), am Ende dieses Hofes erreichen Sie 
 
Stele 12 ( Vertraut neuen Wegen ).
An dieser Stelle befand sich die frühere Siedlung "Ostervelde", sie gehen rechts auf den Feldweg, nun steiler bergan zur Ortschaft hinauf. Fast oben achten Sie bitte auf die Wegschilderungen, es geht am Fusse der Ortschaft links weg in einen Feldweg, hier vereint sich bis zum Ende Ihr Auszeitweg mit dem Segensweg. Er verläuft flach rund um den Ort und gibt Ihnen  
die Gelegenheit, den zurückgelegten Weg noch einmal aus der Ferne revue passieren zu lassen. Sie folgen den Stelen des Segensweges, gelangen in die neuere Siedlung des Ortes Kallenhardt und werden zur evangelischen Kirche geleitet.
Die evangelische Kirche lädt Sie zu einer letzten kurzen Rast ein, hier vereinen sich auch alle 3-Klangwege und führen Sie durch den nahen Park zurück zur St. Clemens Kirche, deren Turm Sie bereits sehen können.
Folgen Sie den Stiegen bergauf, vergessen Sie nicht angesichts des nahen Ausgangspunktes am Ende der Stiege (unterhalb der alten Schule) nach rechts zu gehen, geniessen Sie ein letztes Mal von der alten Stadtmauer den weiten Blick, bevor Sie nun zur Kirche zurückkehren.

Autor/-in: Heinz Tschernisch

3KLANG Kallenhardt ist ein ökumenisches Pilgerprojekt, das neben drei verschiedenen Pilgerwegen auch noch 3 Kirchen/Kapellen (katholische St. Clemens-Kirche; evangelische Erlöserkirche und die St. Georgskapelle am Eulenspiegel) mit einbezieht. Der Segensweg ist der kürzeste Weg und führt uns um die alten Stadtmauern von Kallenhardt herum. Man hat einen tollen Ausblick auf den Kalvarienberg und den Bisenberg. Unterwegs laden 6 Holzstelen ein, sich inspirieren zu lassen.

Als besonderen Höhepunkt erleben Sie außergewöhnliche Licht- und Klanginstallationen in der St. Clemens-Kirche, die Sie bei Ihrer Pilgererfahrung unterstützen sollen.