3Klang-Lebensweg
Karte verkleinern
Karte vergrößern

3Klang-LebenswegDer mittlere von 3 Pilgerwegen des 3KLANG Projektes

3Klang-Lebensweg

Alle Wegpunkte

Start: Pfarrkirche St. Clemens, Kirchstraße 21, 59602 Rüthen - Kallenhardt

Ziel: Pfarrkirche St. Clemens, Kirchstraße 21, 59602 Rüthen - Kallenhardt

Empfohlen für: Zu Fuß

Länge: 9 Kilometer

Dauer (Zu Fuß): 2,5 Stunden Gehzeit

Schwierigkeitsgrad: Teils asphaltiert, teils Wiesen- oder Feldwege, an wenigen Stellen befinden sich einige Stufen. Auf dem Weg findet der Pilger insgesamt 10 Stelen mit besinnlichen Texten.
Alle Abzweige sind mit Wegweisern ausgezeichnet, die man unbedingt beachten sollte.

Beschreibung:

Der Pilgerweg bereichert durch inspirierende Landschaften im Süd-Osten des Arnsberg Waldes.10 gut markierte Haltepunkte (Holzstelen) motivieren mit christlich-biblischen Texten zur Begegnung mit sich selbst.

Nehmen Sie das Angebot wahr, sich durch Pilgerbegleiter auf diesem Weg führen zu lassen. So können Sie sich auf sich /Ihre Gruppe konzentrieren und erfahren neben den besinnlichen Texten entlang des Weges viel zur hiesigen Landschaft. Kontakt über die Homepage www.3KLANG-Kallenhardt.de

Wege – sowohl die schweren, als auch die leichten, nur zusammen sind sie Sinnbild unseres Lebens – unseres Lebensweges.

Und keiner von uns kennt nur den leichten, den beschwerlichen Weg.

Unseren Lebensweg geprägt haben neben vielen schönen, auch und gerade die schweren Wegstrecken.
Der 3KLANG – Lebensweg möchte Dich einladen, Deinem Leben auf die Spur zu kommen.

Das Leben zu meditieren….

Im Rahmen eines Innovativen Projektes des Erzbistums Paderborn ist dieser Weg neben zwei weiteren Wegen entstanden. Das gesamte Projekt hat den schönen Namen 3KLANG – Kirchen/ Wege/ Inspirationen. Es ist ein ökumenisches Pilgerprojekt im Pastoralverbund Anröchte-Rüthen. Ganz bewusst ist es in Kallenhardt umgesetzt worden, da der Ort landschaftlich einiges zu bieten hat. Der Lebensweg startet in der katholischen Pfarrkirche St. Clemens, die mit einem Mediaki (mediales Kirchensysthem) ausgestattet ist, an dem man auf einem Bildschirm eine aufgesprochenen Andacht, einen Pilgersegen oder einfach nur meditative Musik hören kann. Auch eine Kirchenführung und Ortserklärung ist über dieses Mediaki System möglich.

Wer möchte kann auch eine Pilgerbegleitung erhalten. Da eine Pilgerwanderung als Gruppe zur Zeit nicht möglich ist, gehen wir zu zweit: ein Pilger und ein Pilgerbegleiter. Informationen hierzu über das 3Klang-Kontaktformular.

 

 

 

 

 

Wegverlauf:

Startpunkt und Zielpunkt: Allgemeiner Hinweis: vor der Treppe zur St. Clemens Kirche finden Sie Faltblätter der 3-Klang-Wege mit einer topographischen Karte.

Der Weg ist insgesamt gut markiert, folgen Sie für den Lebensweg den grünen Wegmarkierungen, achten Sie darauf, diese nicht mit den farblich ähnlichen Markierungen der "Waldroute" zu verwechseln.

Starten Sie - die Kircheneingangstreppe im Rücken - nach links und umkreisen Sie zunächst die barocke Kirche. Vorbei am ältesten Haus Kallenhardts gelangen Sie zu STELE 1 (Blick über den Tellerrand).

Von dort gehen Sie südlich über die Ortsdurchfahrstrasse hinweg geradeaus am Romantikhotel Knipschild vorbei und gelangen nach ca. 400 m zu einem Teich zu STELE 2. (Endlichkeit bedenken).

Sie folgen dem Weg weiter und biegen am Ende des Friedhofes rechts ab und kurze Zeit später vor der Whiskybrennerei links. An der nächsten Weggabelung geht es in den Sandkaulenweg, dieser Weg führt sie heraus aus dem Ort zu einer grossen Hainbuche zu STELE 3 (Baum am Weg). Geniessen Sie die herrlichen Fernblicke in den Naturpark Arnsberger Wald wie nach Süden in das Hochsauerland.

Sie passieren das alte Wasserwerk der Gemeinde sowie alte Lesesteinhaufen und biegen nach weiteren 300 m links in den Feldweg. Sie gelangen zu STELE 4, wandern Sie an einem Kalksteinbruch entlang und kommen zu STELE 5. Diese Stelle gewährt zudem einen imposanten Blick in den Steinbruch.

Nun geht es bergab, an der nächsten Wegkreuzung geht es links in das Lörmecketal. Sie finden STELE 6 an einem Schutzhäuschen. Steigen Sie ein in den weiter bergab führenden, von Bäumen umsäumten Pfad, rechts begleitet Sie der Lörmeckebach in tiefen Einschnitten und bald gelangen Sie zum "Hohen Stein". An einer kleinen Pfadkreuzung gehen Sie weiter geradeaus, berghoch und nach diesem kurzen steilen Stich geht es rechts ab, zurück zum Lörmeckebach und daran entlang, bis sich dieses herrliche Tal am "Hohlen Stein" (einer nacheiszeitlichen Kulturstätte) öffnet - STELE 7.

Ab hier folgen Sie dem Schotterweg geradeaus, aus dem Tal heraus links zum Höhenzug und gelangen nach ca. 3 km zu STELE 8 und anschliessend bald wieder in den Ort Kallenhardt. Nach dem Ortschild biegen Sie den zweiten Weg rechts ab, überqueren die Ortsdurchfahrtsstrasse und gleich wieder rechts (Siebkenstrasse) leicht abwärts am Sportplatz vorbei nach 500m links in die Ringstrasse. Linker Hand lädt Sie die evangelische Kirche zu einer letzten kurzen Rast ein, hier vereinen sich auch alle 3-Klangwege und führen Sie durch den nahen Park zurück zur St. Clemens Kirche, deren Turm Sie bereits sehen können.

Folgen Sie den Stiegen bergauf, vergessen Sie nicht angesichts des nahen Ausgangspunktes am Ende der Stiege (unterhalb der alten Schule) nach rechts zu gehen, geniessen Sie ein letztes Mal von der alten Stadtmauer den weiten Blick, bevor Sie nun zur Kirche zurückkehren.

Als besonderen Höhepunkt erleben Sie außergewöhnliche Licht- und Klanginstallationen in der St. Clemens-Kirche, die Sie bei Ihrer Pilgererfahrung unterstützen sollen.

Autor/-in: Hildegard Langer

3KLANG Kallenhardt ist ein ökumenisches Pilgerprojekt, das neben drei verschiedenen Pilgerwegen auch noch 3 Kirchen/Kapellen (katholische St. Clemens-Kirche; evangelische Erlöserkirche und die St. Georgskapelle am Eulenspiegel) mit einbezieht. Der Segensweg ist der kürzeste Weg und führt uns um die alten Stadtmauern von Kallenhardt herum. Man hat einen tollen Ausblick auf den Kalvarienberg und den Bisenberg. Unterwegs laden 6 Holzstelen ein, sich inspirieren zu lassen.

Als besonderen Höhepunkt erleben Sie außergewöhnliche Licht- und Klanginstallationen in der St. Clemens-Kirche, die Sie bei Ihrer Pilgererfahrung unterstützen sollen.

Blick über den Tellerrand

Kallenhardt ist teilweise umrundet von der alten Stadtmauer. Hier können wir den Blick auf einen Teil des Dorfes werfen.

Endlichkeit bedenken Friedhof

Manch einem Pilger wird auch schon mal am Ende der Pilgerstrecke von der nahegelegenen Gastronomie ein Pilgerbier gereicht Geht man den Fußweg am Romantikhotel Knippschild vorbei kommt man zum nahegelegenen Friedhof von Kallenhardt. Dort hat der ortsansässige SGV Frühjahr 2018 die sogenannte Lehmkaule (ein kleiner Teich) neu gestaltet. Damit ist ein wunderschöner Platz zum Verweilen entstanden an dem auch eine Imsulsstele der 3KLANG Wege steht

Verwurzelt sein und wachsen

Folgt man dem Straßenverlauf der Sandkaule, läuft man direkt auf eine dicke Hainbuche zu in deren Schatten eine weitere Impulsstele ihren Platz gefunden hat Die Whiskybrennerei hinter sich lassend, geht man im Sandkaulenweg direkt auf eine große Hainbuche zu, die zu einem weiteren Impuls einlädt.

Auf der Warte - Ziegenwiese Ziegenwiese

Lesesteine - Bei der Feldarbeit waren und sind große Steine hinderlich. Deshalb wurden solche Steine schon immer von den Feldern abgesammelt und am Rand der Felder zu Lesesteinhaufen aufgeworfen. Nach dem grünen Klassenzimmer befindet sich ca. 250 m links ein Feldweg der in Richtung Steinbruch führt. An einer Ziegenwiese treffen Sie wieder auf eine Stele der 3KLANG Wege.

Blick in die Tiefe Steinbruch

In diesem Steinbruch ist der Abbau ist auf die Gewinnung von Kalkstein bzw. Marmor ausgerichtet. Ein gigantischer Blick in die Tiefe ist an diesem Ort möglich. Der Steinbruch am Wegesrand bietet einen Einblick in den Abbau in diesem Gebiet. Nicht immer ganz unproblematisch, liegt doch dieser Steinbruch in einem Trinkwasserschutzgebiet.

Schutzhütte

Herzliche Einladung zu einer kleinen Rast. In der Hütte befindet sich eine Bank die zu einer Pause einlädt Ungefähr auf der Hälfte des 3KLANG Lebensweges befindet sich eine Schutzhütte, die zu einer kleinen Pause einlädt, bevor man tiefer in das Lörmecketal einsteigt und sich auf den Weg zum Hohlen Stein begibt.

Naturdenkmal Hohler Stein

Auf dem Weg zum Hohlen Stein läuft man durch das Lörmecketal und überquert mehrere Holzbrücken. Die Kulturhöhle "Hohler Stein" in Rüthen-Kallenhardt ist durch den Bach Lörmecke im Laufevon Jahrmillionen entstanden. Der Bach gab auch dem Naturschutzgebiet, in dem sich dieHöhle befindet, seinen Namen.

Zurück in das Dorf

Pilgergruppen gehen über den Schotterweg. Gerade noch das Thema Auferstehung bedenkend folgen sie der grünen Wegmarkierung. Nach dem Hohlen Stein geht es zurück in den Ort Kallenhardt über dem Schotterweg geradeaus, aus dem Tal heraus links zum Höhenzug und gelangt nach ca. 3 km zum SGC Wäldchen und anschließend bald wieder in den Ort Kallenhardt.

Treffpunkt Dorfplatz

Im Dorfpark Kallenhardt. Ein Ort, an dem Kinder spielen können und sich die Menschen des Dorfes treffen.