Boden unter den Füßen
Karte verkleinern
Karte vergrößern

Boden unter den Füßen„Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben“ (Joh 14,6)

Boden unter den Füßen

Alle Wegpunkte

Start: St. Johannes Evangelist Kirche Senge-Platten-Straße 1 59955 Winterberg-Siedlinghausen

Ziel: St. Johannes Evangelist Kirche Senge-Platten-Straße 1 59955 Winterberg-Siedlinghausen

Empfohlen für: Zu Fuß

Länge: 18 km (Rundweg)

Dauer (Zu Fuß): Gehzeit: ca. 4 Stunden Gesamtdauer: ca. 5-6 Stunden

Schwierigkeitsgrad: Der Pilgerweg führt über Berg und Tal, vorbei an Wiesen- und Ackerflächen und größtenteils über Feld- und Waldwege (teilweise asphaltierte Wege). Festes Schuhwerk erforderlich! Des Weiteren ist die Strecke anspruchsvoll, in Bezug auf die Höhenmeter und der Länge der Strecke. Jedoch werden die Pilgerer nach den Anstiegen mit tollen Aussichten belohnt.

Beschreibung:

Dieser Botschaft Jesu zu folgen bedeutet nicht, dass es keine Probleme im Leben gibt und dass es nicht einmal dunkle Erfahrungen geben kann. Jesus zu folgen will uns sagen: Ich bin nicht allein, da ist einer, der weiß, wie es sich anfühlt, nicht mehr weiter zu wissen. Gerade dann auf Gott zu vertrauen, um ihn wieder zu fühlen, den Boden unter den Füßen.

Manchmal muss man die schwierigen Momente einfach durchleben, um danach die Leichtigkeit der Freude neu zu entdecken, wenn sich das Dunkel lichtet und man wieder Boden unter den Füßen fühlt. Da ist einer, der mit mir ist.

Ich möchte sie auf dem Pilgerweg mit auf die Reise nehmen, wieder Boden unter den Füßen zu spüren. Ein spirituelles Angebot mit:

  • Achtsamkeits- und Körperwahrnehmungsübungen in Bezug auf Verwurzelt sein mit der Erde
  • Begrüßung der vier Himmelsrichtungen aus dem Tai Chi
  • Körper energetisch aufladen
  • Impulse, Stille, Gespräche, Freude am Unterwegsein

Dazu passen die Orte und besondere Wegpunkte um den wunderschönen Ort Siedlinghausen.

Wegverlauf:

  • Schwimmbad/Sportplatz entlang und zum Schluss des Weges rechts ab, dieser führt über eine Brücke
  • Dann links ein kleiner Anstieg auf die Straße ‚Alter Hagen‘, von hier aus ca. 50 Meter rechts und dann links hoch, nach ca. 100 m rechts in den Wald à ‚Alter Trimmpfad‘
  • Hoch bis zur Landstraße, diese überqueren und die Wiese hochgehen bis zum Kreuz.
  • Vom Kreuz links bis zur nächsten Gabelung, dann wieder links und die Nächste rechts.
  • Vorbei an einem Hof, bis zur nächsten Gabelung dann links runter, überqueren der Hauptstraße, geradeaus den Feldweg weitergehen
  • Bis zur nächsten Kreuzung, dort links; die Nächste wieder links bis zur Kapelle (ca. 2 km)
  • Altenfelder Kapelle rechts weiter durch den Ort, nächste wieder rechts, Feldweg folgen, vorbei an Fischteichen; in der Mitte des Anstiegs liegt links das Feld
  • Vom Feld zurück bis zu den Fischteichen, hier führt rechts ein Waldweg (Beschilderung ‚Gasthof Wüllner‘ folgen)
  • Gegenüber vom Gasthof Wüllner dem Wiesenweg hoch zum Wald, dann links, danach auf dem Weg bleiben bis zur Höhe Hardt à Hubertusturm
  • Hubertusturm runter, den Weg folgen bis zur nächsten Gabelung, dann rechts den Weg folgen, nächste Gabelung links, nächste Gabelung dann rechts bis zum Hömberg Sattel
  • Die Asphaltstraße rechts runter bis zur nächsten Gabelung links
  • Dann Wanderweg SH1 folgen

Dieser Weg bis zur Straße ‚Alter Hagen‘ folgen, geradeaus bis zur Kreuzung an der ‚Inselstraße‘ und schließlich rechts Richtung Kirche

Autor/-in: Mechtild Kruk

Mit dem Pilgerweg sollen Orte mit Siedlinghausen verbunden werden. Die ausgewählten Wegpunkte, mit ihren wunderschönen Aussichten und ihren inhaltlichen Bedeutungen, möchte ich gerne mit Anderen teilen.

Kreuz am Käppelchen

Kreuz erstrahlt zu besonderen Anlässen (Feiertage/Wochenende), in Coronazeiten täglich Das Kreuz auf dem 557m hohen Käppelchen ist das Wahrzeichen von Siedlinghausen.Das erste Kreuz wurde aus Anlass der ersten Mission 1859 angefertigt. 1955 gab es ein neues Kreuz, 1974 die nächste Erneuerung. Im Jahr 2017 übernahm die Freiwillige Feuerwehr Siedlinghausen die erneute Instandsetzung.

St. Hubertus Kapelle Altenfeld

Ortsschild Altenfeld (Ortsteil von Winterberg) Seit alters her steht in Altenfeld eine kleine Kapelle, die dem heiligen Hubertus geweiht ist. Lange Zeit war das genaue Erbauungsjahr unbekannt. Sicher war man sich nur, dass die Kapelle erst nach dem 30-jährigen Krieg gebaut werden konnte, da sie in einer amtlichen Liste aus dem Jahre 1618 noch nicht aufgeführt worden ist.

Feld

Kartoffelernte auf dem Feld Unser christliche Glaube sieht die Welt als Gottes gute Schöpfung. Der Mensch hat den Auftrag, die Welt zu gestalten und die Schöpfung zu bewahren. Wie gehen wir heute teilweise mit unserer Schöpfung um!

Landgasthof Wüllner

Ortsschild Walbecke (Ortsteil: Schmallenberg) Der Landgasthof Wüllner ist die Grenze zwischen Schmallenberg und Winterberg. Die Grenze geht durch die Toilette…

Hubertusturm

Lohnender Ausblick Hubertusturm 1933 wurde der Hubertusturm zu Pfingsten von den Altenfeldern eingeweiht und stellte lange Jahre ein beliebtes Wanderziel dar. Der Turm wurde damals vom Blitz getroffen (Jahr unbekannt) und ist abgebrannt.