Glaubenszeugen am Wegesrand
Karte verkleinern
Karte vergrößern

Glaubenszeugen am Wegesrand

Glaubenszeugen am Wegesrand

Alle Wegpunkte

Start: Pfarrkirche St. Johannes Baptist, Marktstraße 9, 34434 Borgentreich

Ziel: Pfarrkirche St. Johannes Baptist, Marktstraße 9, 34434 Borgentreich

Empfohlen für: Zu FußFahrradBarrierefrei

Länge: 3 km (Rundweg)

Dauer (Zu Fuß): 1 Stunde

Dauer (Fahrrad): 15 Minuten

Schwierigkeitsgrad: leicht

Beschreibung:

Zahlreiche pastorale Orte wie Wegkreuze, Bildstöcke und Kapellen, die heute in und um Borgentreich am Wegesrand stehen, zeugen vom tiefen Glauben früherer Generationen.

Wegverlauf:

Der Rundweg startet an der Pfarrkirche St. Johannes Baptist und führt entlang des Friedhofs und der alten mittelalterlichen Wallanlagen zur Lourdesgrotte, einer weitbekannten Marienwallfahrtsstätte im Erzbistum Paderborn. Nach einem Abstecher zum Wegkreuz am Mühlenberg geht es zurück in den Ort.  Der Weg führt am "Judenhagen", bis 1882 die Begräbnisstätte  jüdischer Familien, und an der evangelischen Martin-Luther-Kirche vorbei. Nach einem kurzen Anstieg zur Lehmberg-Kapelle geht es weiter zum Schützenteich, der zu einer kleinen Rast einlädt. Nach dem Überqueren des Teichs und dem Passieren des mittelalterlichen Befestigungsturms endet der Rundweg an der Pfarrkirche mit dem gegenüberliegenden Orgelmuseum, das anschaulich über die "Königin der Instrumente" informiert.

Autor/-in: Klaus Kremper

Die Kreuze am Wegesrand stehen für Freude, Dank, Trauer und den Glauben an Gott. Immer schon vermittelten sie die Nähe zu Gott, der uns Menschen auf all unseren Wegen begleitet.  

Der Autor ist zertifizierter Kirchenführer in Borgentreich.  

Pfarrkirche St. Johannes Baptist

Die Pfarrkirche St. Johannes Baptist ist der älteste neugotische Kirchenbau in Westfalen (1836). Der mächtige Turm aus dem 13. Jahrhundert geht auf die Zeit der Stadtgründung zurück.

Bildstock Emmerke-Tor

Der Bildstock erinnert an eines der drei Stadttore des mittelalterlichen Borgentreichs, das an gleicher Stelle gestanden hat.

Wegkreuz am Freibad

Das Kreuz mit dem Corpus Christi wurde nach dem Zweiten Weltkrieg von einem Vater aus Dankbarkeit gestiftet.

Lourdesgrotte

Die Lourdesgrotte, erbaut um 1900, ist ein Ausdruck der tiefen Volksfrömmigkeit auf dem Lande.

Wegkreuz am Mühlenberg

Zeigen heute Verkehrsschilder die Richtungen an, dienten früher Wegkreuze der Orientierung. So auch das Wegkreuz am Mühlenberg, das hier um 1830 an der Kreuzung errichtet wurde.

Bildstock St. Agatha

Ein in einer alten Bruchsteinmauer eingelassener Bildstock erinnert an ein weiteres Stadttor, das hier bis Anfang des 19. Jahrhunderts gestanden hat.

Balkenturm

Der "Balkenturm" gibt Zeugnis von der starken Befestigung der Stadt Borgentreich seit 1280.

Orgel und Orgelmuseum

Die Pfarrkirche beherbergt die größte Barockorgel Westfalens. Bemerkenswert ist ihre Springladentechnik.