Kleine Jakobspilger ganz groß
Karte verkleinern
Karte vergrößern

Kleine Jakobspilger ganz großPilgerweg für Klein & Groß

Kleine Jakobspilger ganz groß

Alle Wegpunkte

Start: Kirche St. Jakobus der Ältere, Kirchstraße 8, 59955 Winterberg

Ziel: Kinderspielplatz Winterberg, Am Rad 16, 59955 Winterberg

Empfohlen für: Zu FußFahrradBarrierefrei

Länge: 4 km

Dauer (Zu Fuß): rund eine Stunde Gehzeit

Dauer (Fahrrad): 20 Minuten

Schwierigkeitsgrad: Leicht. Der Weg besteht größtenteils aus einem geteerten Weg oder aus Waldwegen mit nur kleinen Steinen.
Sie können auf diesem Weg deshalb vom Flip Flop bis zum Wanderschuh jedes Schuhwerk tragen.

Beschreibung:

Ich möchte Ihnen hier meinen ganz persönlichen Pilgerweg ans Herz legen. Seit Dezember 2013 bin ich stolze Mutter von einem großartigen Jungen. Und damit begann auch die Geschichte, die mich mit diesem Weg verbindet.
Denn nach der Geburt meines Sohnes bin ich jeden Morgen um 10 Uhr erst alleine diesen Weg gegangen, dann kam eine weitere Mutter dazu und am Ende unserer Elternzeit waren wir 6 Mütter, die ihre Babys im Kinderwagen jeden Morgen über diesen tollen Weg begleiteten. Es gab uns viele Möglichkeiten zum Austausch und so sind wir heute immer noch regelmäßig gemeinsam unterwegs.
Dieser Weg ist aber auch bei vielen Einheimischen, Urlaubern und Pilgern sehr beliebt. Denn er ist für jedes Alter gut zu schaffen. Und anschließend bietet Winterberg auch jede Menge Möglichkeiten zur Einkehr. Lassen Sie sich gerne auch mit Ihrem Kind, Enkel oder Lieblingsmenschen von diesem Weg berühren.
In diesem Sinne BUEN CAMINO!

Wegverlauf:

Nachdem Sie unsere wunderschöne Kirche St. Jakobus der Ältere zu Winterberg besucht haben, verlassen Sie die Kirche durch den Haupteingang. Sie gehen ca. 10 Meter nach links an der Sakristei vorbei, dort führen 4 Treppen nach unten.
Natürlich geht es auch barrierefrei einfach geradeaus vom Haupteingang. Bitte halten Sie sich ebenfalls links. Hier folgen Sie ca. 100 Meter der „Kirchstraße“, bis diese auf die „Hellenstraße“ stößt. Diese überqueren Sie bitte und halten sich dieses Mal rechts. Nach ca. 90 Metern auf dem Bürgersteig kreuzt die Straße „Am Kurpark“ Ihren Weg, die Sie ebenfalls überqueren.
Schon nach ca. 30 Metern stoßen Sie auf die „Wernsdorfer Straße“, in die Sie jetzt nach links einbiegen und ihr auf dem Bürgersteig ca. 130 Meter folgen, bis Sie die Straße „Am Herrensköpfchen“ erreichen und geradeaus überqueren. Nach ca. 240 Metern macht die „Wernsdorfer Straße“ eine Rechtskurve. Sie folgen dieser Straße immer weiter  geradeaus. Den Abzweig der „Wernsdorfer Straße“, den Sie nach ca. 160 Metern erreichen, überqueren Sie ebenfalls geradlinig. Nun noch 80 Meter und Sie folgen links dem ca. 40 Meter kurzen Schotterweg, um dann am Ende nach links auf den asphaltierten „Schmantelrundweg“ zu gelangen. Auf diesem Weg bleiben Sie. Er führt an Bänken und einem wunderschönen abgelegenen Hof (nach ca. 230 Metern) vorbei.
Nach weiteren 250 Metern lädt Sie eine Bank zum Rasten ein, denn Sie haben einen wunderschönen Blick über Winterberg und den Ortsteil Elkeringhausen.
Von hier aus sind es noch ca. 1270 Meter bis zur Schutzhütte, der ideale Platz für ein kleines Picknick, denn dort stehen neben der Schutzhütte auch zwei Bänke und ein Tisch für Sie bereit. Zwischendurch besteht aber auch immer wieder die Möglichkeit, sich auf einer der vielen Bänke am Wegrand auszuruhen, zu verschnaufen oder einfach diese tolle Landschaft zu genießen.
Schon kurz nach dieser Hütte (ca. 10 Meter) gabelt sich der Weg, dem Sie nach rechts weiter auf dem „Hesborner Weg“ folgen. Nach weiteren 20 Metern kommen Sie an ein wunderschönes Kreuz mit zwei Bänken, das zur Stille einlädt.
Nun folgt ein leichter Anstieg. Bleiben Sie auf diesem asphaltierten Weg, bis Sie nach 350 Metern nach rechts auf einen Schotterweg abbiegen. Aber genießen Sie vorher noch den wunderschönen Blick auf die Winterberger Bobbahn.
Der Anstieg auf dieser Schotterpiste ist ca. 160 Meter lang. Ein letztes Mal biegen Sie nach links ab und nach ca. 120 Metern befindet sich die kleine Kreuzbergkapelle auf der linken Seite. Von hier können Sie über das schöne Winterberg blicken. Sie sehen die Winterberger Sprungschanze im Hintergrund und unsere wunderschöne Kirche St. Jakobus der Ältere im Herzen der Stadt.
Nachdem Sie diesen herrlichen Ausblick genossen haben, geht es wieder auf einem asphaltierten Weg ca. 300 Meter abwärts, vorbei an dem Kreuzweg und seinen Stationen, bis Sie zum Schluss den Winterberger Spielplatz erreichen, auf dem sich Ihre Kinder noch mal so richtig austoben können, bevor Sie den Heimweg antreten.
In diesem Sinne „Buen Camino“!

Autor/-in: Marina Lenze

Warum ich meinen Weg auf diese Plattform stelle, ist ganz schnell zu erklären.
Wie oft sitzt man sonntags beim Frühstück und überlegt gemeinsam mit seinen Kindern, was man heute wohl so unternehmen könnte.
Es soll allen Spaß machen, es soll interessant sein, es soll bestenfalls eine Aktivität an der frischen Luft sein.
Und mein Weg kann das alles vereinen.
Der Weg ist nicht zu kurz und nicht zu lang und er ist abwechslungsreich.
An den Wegpunkten kann man interessante Dinge beobachten und/oder entdecken.
Und der Abschluss auf dem Spielplatz wird jedem Kind gefallen.
Außerdem lädt anschließend die vielseitige Gastronomie von Winterberg zur Einkehr ein.
Oder Sie nutzen die "offenen" Sonntage, um eine Shoppingtour zu machen.


Winterberg ist ein toller Ort mit vielen Möglichkeiten, den man einfach mal erleben muss. Viel Spaß und BUEN CAMINO!

Pfarrkirche St. Jakobus der Ältere

Das ist unsere wunderschöne Pfarrkirche St.Jakobus der Ältere Die Pfarrkirche St. Jakobus der Ältere entstand im 13. Jahrhundert. Sie fiel drei Stadtbränden zum Opfer und wurde immer wieder aufgebaut. Beim letzten Wiederaufbau 1796 wurden sogar zum Teil Steine aus der Stadtmauer verwendet.

Weitblick

Hier können Sie den Blick über Elkeringhausen genießen. Vom zweiten Wegpunkt aus haben sie einen herrlichen Blick auf Elkeringhausen.Elkeringhausen ist ein Ortsteil von Winterberg und ca. 3 km nordöstlich von der Kernstadt entfernt.

Rasten & Stärken

Schutzhütte erreicht. Jetzt wird erstmal eine ausgiebige Pause eingelegt. Der dritte Wegpunkt ist die Schutzhütte. Bei Regenwetter bietet sie, ungefähr auf der Hälfte der Strecke, eine ideale Gelegenheit, um sich unterzustellen und für den Rest des Weges zu stärken.

Zur Ruhe kommen & Kraft tanken

Ein toller Ort um mit Gott mitten in der Natur ins Gespräch zu kommen. Der vierte Wegpunkt ist zwar nicht weit vom dritten Wegpunkt entfernt, aber auf jeden Fall der geeignete Platz, um zur Ruhe zu kommen und um Kraft zu tanken. Vor einem Holzkreuz, in dem "Gott unser gute Hirt" geschnitzt ist, befindet sich ein kleiner Garten mit zwei gegenüberliegenden Holzbänken.