Firmweg Erwitte
Karte verkleinern
Karte vergrößern

Firmweg Erwitte

Firmweg Erwitte

Alle Wegpunkte

Start: Pfarrkirche St. Laurentius, Kirchplatz 12, 59597 Erwitte

Ziel: Pfarrkirche St. Laurentius, Kirchplatz 12, 59597 Erwitte

Empfohlen für: Fahrrad

Länge: 27 km (Rundstrecke)

Dauer (Fahrrad): 2 Stunden Fahrzeit

Schwierigkeitsgrad: leicht

Beschreibung:

Der Pilgerweg führt durch den Pastoralverbund Erwitte und verbindet besondere pastorale Orte in unterschiedlichen Ortschaften.

Wegverlauf:

Vom Startpunkt in Erwitte geht es nach Horn. Hier ist der Friedhof mit dem Kreuzweg ein pastoraler Ort. Über die Agathakapelle in Wiggeringhausen geht es weiter zum Feuerwehrgerätehaus in Böckum. Vorbei am Wegkreuz, welches als Mahnmal gegen die geplante Mülldeponie in kurz vor Stirpe erinnert, geht es weiter zum Krankenhaus in Erwitte. Danach fahren wir nach Westernkotten zur Josefslinde, bevor wir wieder zur Pfarrkirche nach Erwitte kommen. Hier ist das Ziel der Taufbrunnen, der die Verbindung zwischen Taufe und Firmung herstellen soll.

Autor/-in: Anne Büker

Der Weg ist im Rahmen der Firmvorbereitung im Jahr 2016 entstanden. 20 Jugendliche besuchten in Gruppen die einzelnen Wegpunkte und trugen wichtige Informationen zusammen. Anschließend fuhren sie mit dem Fahrad die ganze Strecke und stellten den anderen Firmbewerbern ihre Wegpunkte vor.

Friedhof St. Cyriakus Horn

Etwas außerhalb von Horn liegt der St.-Cyriakus-Friedhof. Am Hauptweg des Friedhofs stehen rechts und links die 14 Kreuzwegstationen.

Feuerwehrgerätehaus Böckum

In Böckum gibt es eine kleine Kapelle, die den Ort ein Stück weit besonders macht. Die Menschen in Böckum kennen sich alle untereinander und es herrscht ein starkes Gemeinschaftsgefühl. Sie sorgen sich umeinander und jeder bringt seine besonderen Fähigkeiten in das Dorfleben ein.

Wegkreuz Benninghauser Weg

1990 wurde ein Standort für eine Mülldeponie gesucht. Die Planer wollten die Mülldeponie hier errichten. Die Mülldeponie sollte 120 Hektar groß und 40 bis 50 Meter hoch werden. Das machte die Bevölkerung von Stirpe unsicher und die Bewohner protestierten und wehrten sich dagegen.

Krankenhaus Erwitte

Das Marien-Hospital wurde 1860 errichtet und ist ein christlicher Ort. Gegenüber liegt das Josefsheim, das 1989 als Seniorenheim gegründet wurde. Das Krankenhaus und auch das Seniorenheim sind wichtige kirchliche und pastorale Orte.

Lobetagslinde-Josefslinde

Für die Bad Westernkötter hat die Linde eine besondere Bedeutung. Sie erinnert an den Lobetag und gibt den Einwohnern ein starkes und gutes Gefühl. Sie ist wichtig für die Dorfgemeinschaft.