Rundweg um Corvey
Karte verkleinern
Karte vergrößern

Rundweg um Corvey

Rundweg um Corvey

Alle Wegpunkte

Start: 37671 Höxter Corvey, Parkplatz

Ziel: 37671 Höxter Corvey, Weltkulturerbe Domkirche St. Stephanus und Vitus

Empfohlen für: Zu FußFahrradBarrierefrei

Länge: 3,8 km (Rundweg)

Dauer (Zu Fuß): 1 Stunde reine Gehzeit

Dauer (Fahrrad): 20 Minuten

Schwierigkeitsgrad: leicht

Beschreibung:

Bei dieser Pilgerwanderung wird das Weltkulturerbe von allen Seiten in den Blick genommen. Es handelt sich um einen meditativen Erholungs- und Haltepunkte-Weg. Lassen wir uns von der Schönheit und der Ausstrahlung dieses Ortes berühren. Und dass es Orte der Kraft gibt, ist außer Zweifel.

Mit den beiden Einkehrmöglichkeiten ist auch für das leibliche Wohl gesorgt, sodass Körper, Geist und Seele gemeinsam angesprochen werden.

Wegverlauf:

Start und erste Station unseres Rundweges ist der Parkplatz mit dem Brunnen vor der dem Tor des Weltkulturerbes Corvey.  

Nach dem Verlassen des Parkplatzes halten wir uns links und gehen geradeaus bis zum Teehaus. Ab hier führt ein geschotterter Weg bis zum Dreizehnlinden-Kreuz.

Auf dem Weg haben wir in der Mitte die Aussicht auf das Schloss.

Beim Dreizehnlinden-Kreuz können wir kurz unter der Linde auf der Bank verweilen. Danach begeben wir uns nach rechts und durchqueren die Baumallee entlang der Klostermauer. Unser Weg führt uns weiterhin unter die Eisenbahnbrücke, entlang der Weser zum Hafen. Am Ende des Weges biegen wir rechts ab und dieser Weg führt uns zum Stellwerk, einer Einkehrmöglichkeit.

Wir folgen dem Weg über die Bahnschienen bis zum Haupteingang der Schlossanlage. Dort führt ein Weg rechts direkt zur Domkirche St. Stephanus und Vitus, dem Weltkulturerbe. Von hier geht es zurück zum Parkplatz. Hier beginnt auch der Jakobsweg nach Santiago de Compostella.

Autor/-in: Rita Altmiks

Dieser Weg inspiriert mich immer wieder neu, weil die reizvolle Landschaft und diese pastoralen Orte Ruhe und Besinnung bieten.

Die Erfahrung zeigt, dass auch in der Kürze von 3,8 km eine schnelle Auszeit im Alltag eingebaut werden kann. Speziell Bustouristen können hier über die Natur, das Leben und das Christentum in Berührung kommen. Dieser Weg ist ideal für eine Kurzentspannung, um für eine Stunde den Alltag hinter sich zu lassen. Sie werden entdecken, wie kraftvoll dieser Ort als Ratgeber ist.

Zu jeder Jahreszeit kann man diese Landschaft neu erforschen und mit neuen Augen sehen.

Am Brunnen vor dem Tor des Weltkulturerbes Corvey

Seit undenklichen Zeiten haben die Menschen Quellen und Brunnen verehrt. Das kostbare Nass, das einerseits wichtiger Bestandteil der Ernährung ist, andererseits jedoch auch zur körperlichen und oftmals spirituellen Reinigung dient.

Dreizehnlinden-Kreuz

Abt Caspar von Boeselager hat im Jahre 1750 dieses Prozessionskreuz gestiftet. Das barocke Kreuz ist genau wie der Altartisch, auf dem es steht, aus rotem Wesersandstein gearbeitet. Auffallend ist, dass sein rechtes Auge geschlossen und das linke geöffnet ist.

Eisenbahnbrücke

Die Eisenbahnbrücke Höxter führt die Bahnstrecke Altenbeken-Kreiensen über die Weser und verbindet die Stadt Höxter mit ihrem Stadtteil Lüchtringen am anderen Flussufer.

Weserbogen-Hafen

Der Höxteraner Hafen ist die Anlaufstelle für Wassersportler im Weserbergland.

Stellwerk und die Civitas Corvey

Ein Freundeskreis ehemaliger Schüler des Kaiser-Wilhelm-Gymnasiums Höxter hatte das alte Corveyer Stellwerk mit dem 1700-Quadratmeter-Grundstück gekauft, um eine Oase der Verbindung zu schaffen.